Terrorismus, die Flüchtlingskrise und der globale Klimawandel – diese aktuellen Themen machen auch vor der ITB Berlin nicht Halt. Schon immer habe sich der Tourismus besonderen Herausforderungen stellen müssen, doch „2016 wird ein besonders anspruchsvolles Jahr für die Reisebranche“, so Norbert Fiebig, Präsident von Deutscher ReiseVerband. Dennoch habe der Tourismus weltweit nicht abgenommen, Zahlen sprächen tatsächlich für das Gegenteil und auch in Deutschland gäbe es keine „Urlaubsmüdigkeit“.

Dr. Frenzel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V., meint, dass den aktuellen Krisen mit einem starken Tourismus entgegengewirkt werden kann. So ist zum Beispiel eine Forderung an die Politik, Integration der Flüchtlinge durch Ausbildung zu fördern. Hiervon würde die Tourismusbranche sicherlich profitieren, denn schon jetzt ist „die DNA dieser Branche international“, so Frenzel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s