Am Messestand lädt die Fluggesellschaft zum Probesitzen ein. Im direkten Vergleich kann hier die altbewährte Economy Class und anschließend die neue „Premium Economy Class“ getestet werden. Bis Ende 2015 sollen alle Langstreckenflieger mit der Komfortzone für Fernreisende ausgestattet sein.

„Den meisten Messebesuchern fällt die gewonnene Beinfreiheit auf“, erklärt Janina Wisbert, Stewardess bei der Deutschen Lufthansa. Es gibt satte 96 Zentimeter nach vorn und bis zu drei Zentimeter zur Seite. Das sind gut 50 Prozent mehr als in der regulären Economy Class. Platzsparend ist dafür der klappbare Tisch verstaut. Er ist in die rechte Armlehne integriert und kann bei Bedarf herausgezogen werden. Im Catering gab es ebenfalls ein Upgrade: Statt Getränken im Pappbecher und Mahlzeiten aus Aluschalen speisen die Fluggäste in der neuen Premium Klasse ab sofort von weißem Porzellangeschirr.

Bereits 2013 startete das Projektteam mit der Planung der „Premium Economy Class“. Marktforschungsergebnisse bestätigten die Notwendigkeit der Aufrüstung, deren Umsetzung die Lufthansa mehrere hundert Millionen Euro kostet. Die Umsetzung erfolgt nun auf allen interkontinentalen Flügen der Lufthansa. Bislang wurden bereits rund 30 Flugzeugen neu ausgestattet. Darunter sind Maschinen der Boeing 747, aber auch die Flotte des Airbus 380 und 340 in München sind teilweise bereits mit der neuen „Premium Economy Class“ ausgestattet. Insgesamt warten 106 Maschinen auf die Neuerungen an Bord.

Trotz kurzer Einführungsphase konnte die Lufthansa bereits einige Kundenstimmen zum neuen Upgrade einholen. „In den ersten fünf Monaten flogen 60.000 Fluggäste in der Premium Economy Class“, berichtet Pressesprecher Klaus Gorny von der Media Relations Lufthansa Group über das neue Vorzeigeprojekt. Das positive Feedback bezieht sich vor allem auf den gewonnen Platz rund um die Sitze. Doch auch der neue gastronomische Service käme bei den Gästen sehr gut an.

Die „Premium Economy Class“ soll die Lücke zwischen der Economy Class und dem hochpreisigen Business Class Segment schließen. Das Ziel der Lufthansa sei vor allem ein sogenannter „Upsell“: „Wir möchten die Fluggäste aus der bisherigen Economy Class für das Upgrade gewinnen“, erläutert Gorny. Wenn die Nutzer der Business Class sich für die „Premium Economy Class“ entscheiden, wäre das nicht im Sinne des Unternehmens, denn die neue Premium Economy Class soll sich für die Lufthansa auszahlen: Immerhin legen die Fluggäste für das Upgrade auf einem Langstreckenflug rund 250 € mehr als für die normale „Holzklasse“ hin. (fre)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s