Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche fahren gerne in den Urlaub nach Italien. Eine Studie des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) ergibt, dass Italien nach Spanien im Jahr 2013 das beliebteste Reiseziel für Jugendliche war. Auch die ENIT, die italienische Tourismusagentur, sieht eine steigende Nachfrage seitens der deutschen Touristen für Italien. Dabei bezieht sie sich allerdings auf Touristen im allgemeinen und nicht speziell auf Jugendliche.

Im Gegensatz zu anderen Ländern wie England und USA wählen Jugendliche Italien selten, um die Landessprache zu erlernen. Vielmehr ist Italien für sie Urlaubs-, Erholungs- und Kulturort. Beim Jugendreisenanbieter ruf reisen zählt der Campingplatz Riva di Tarquinia in Latien inzwischen zum Bestseller. Sonne, Strand, ein vielfältiges Freizeitprogramm wirken für junge Reisende besonders attraktiv. Laut Untersuchung des BMWI interessiert jugendliche Touristen besonders:

  • Neue Kontakte zu knüpfen und neue Menschen kennenzulernen

  • Sich vom Alltagsstress zu erholen

  • Neue Erfahrungen zu machen

  • Sich frei und unabhängig zu fühlen

Kaum ein Ziel ist für junge Reisende also geeigneter als ein Campingplatz in einem sonnigen Land des Südens. Die relativ niedrigen Kosten von rund 300 Euro pro Woche sind dabei auch für die Eltern attraktiv.

In Italien wird für Jugendliche oft ein „gemischter“ Urlaub angeboten. Nicht nur Erholung, sondern auch neue Kenntnisse werden ihnen dabei vermittelt. Go Jugendreisen bietet Englischkurse in Vada in der Toskana für Kinder und Jugendliche schon ab zehn Jahren an, natürlich in Strandnähe. Auch in der oben genannten Riva di Tarquinia besuchen die Teilnehmer einen Englischkurs. Obwohl Englisch nicht die Nationalsprache Italiens ist, kombinieren junge Leute die aktuell wichtigste Sprache der Welt gerne mit der Sonne Italiens. Ähnlich ist die Idee von Strand Mathe. Diese Initiative von ruf reisen besteht aus einer Kombination von Mathematiktraining für Jugendliche und Urlaub an einem italienischen Strand.

Aber nicht nur Sprachurlaub, auch Sportfreizeiten sind in Italien beliebt. Der weltberühmte Fußballverband Bayern München organisiert seine Sommerfußballcamps für kleine Fans zum Beispiel in San Martino di Castrozza. Dieses Mal handelt es sich nicht um einen Ort am Strand. Denn San Martino liegt im Primierotal in Trentino, mitten in den Bergen.

Der Jugendtourismus außerhalb der klassischen Schulausflüge und Schüleraustausche stellt also eine bedeutende wirtschaftliche Ressource für Italien dar. Durch verschiedene Projekte ersucht insbesondere die Region Trentino, das Interesse der jungen Deutschen für die Region zu wecken. Ein Beispiel dafür ist die Initiative Sport & School. Seit 2007 bietet dieses Sport- und Urlaubscamp in Canzanei Campitello eine große Anzahl an Sportaktivitäten für Jugendliche. Bisher hat es sich hauptsächlich um italienische Jugendliche gehandelt. Ziel des Koordinators Dr. Andrea Borlotti und seiner deutschen Kollegin Sabine Sonder ist, auch deutschsprachige Jugendliche für das Camp zu gewinnen.

Links:

http://www.ruf.de/jugendreise/italien/tarquinia/ruf-friendsclub.aspx

http://www.go-jugendreisen.de/italien/vada/kids-teens-sprach-camp/englisch.html

http://www.ruf.de/sprachurlaub/italien/tarquinia/ruf-friendsclub.aspx

http://www.strandmathe.de/

http://fcb-kidsclub.de/de/news/news/2015/fu-ballcamp-anmeldung-san-martino.php

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s