Fotos: Julia Gutwein

Der Vulkan ist aktiv, Rauch steigt empor und die Anlage setzt sich in Bewegung. Die perfekte Welle beim Vulkan-Surfen reiten, während der Fahrradfahrt ein Videospiel spielen oder einfach mal im Flugsimulator starten und landen. Wer sich jetzt noch langweilt ist selber schuld. Es gibt viel zu entdecken und auszuprobieren auf der ITB Berlin 2010, die heute, 12.03.10 ihre Türen für Privatbesucher geöffnet hat.

In Halle 4.1 Trends & Events können sich Messebesucher ein wenig austoben. Hier beherbergt einer der größten Aussteller dieser Halle, Globetrotter Ausrüstung, eine Kletterwand, eine Vulkan-Surf- Anlage und das Spiel Lavasteine werfen. Wer seine Kraft, Geschicklichkeit oder Wurftechnik testen will, ist hier genau richtig. Die Surfanlage besteht aus einem weichen Teppich, der auf eine Art Laufband gelegt wurde. Nach einer kleinen Einweisung kann man sich schließlich auf das Surfbrett stellen und die Lavawelle reiten. Für Schwindelfreie geht es an die Kletterwand daneben. Wer dann noch mit Lavasteinen Kegel umwerfen möchte, kann sich bei Erfolg einen kleinen Preis verdienen.

Ein paar Meter weiter hat die Firma DaPhi ein etwas anderes Fahrrad aufgebaut. Zum sechsten Mal auf der ITB Berlin mit einem öffentlichen Internetcafé dabei, präsentiert sie sich dieses Jahr mit einer besonderen Idee. Ein Fahrrad, das durch den Betrieb der Pedale Strom erzeugt. Die Lampe auf dem Gepäckträger beginnt zu leuchten und der Fernseher vor einem zeigt ein Videospiel. Jetzt noch den Controller in die Hand nehmen und ja nicht aufhören zu treten, denn sonst geht der Fernseher wieder aus und das Spiel ist vorbei. Geschicklichkeit und Ausdauer sind gefragt.

Gleich nebenan präsentiert sich das Jugenddorf am Ruppiner See, ein Veranstalter von Fußballcamps für Nachwuchskicker. Hier können kleine und große Fußballfans die Bälle eine Rampe hochschießen, um sie in einen Korb zu platzieren.

Wessen Interesse eher bei der Fliegerei liegt, der geht in die Halle 3.2 der Türkei und nimmt an einem Gewinnspiel der Turkish Airlines teil. Mit ein wenig Glück gewinnt man das, wovon viele träumen: Einmal in der originalgetreuen Nachbildung eines Boeing 777-Cockpits am Steuer sitzen und unter Anleitung über den Wolken fliegen. Danach kann man sich zum Entspannen in einen der bequemen First Class Sitze setzen. Einen ähnlichen Flugsimulator gibt es am Stand von Smartbox Experience in Halle 25.

Seefahrer begeben sich am Besten an den Stand der BMW Erlebniswelt in Halle 6.2 und lassen sich herausfordern den Rekord beim Aufbau des Segels an einem Simulator zu brechen (ca. 7 Sekunden).

Auch in Halle 6.2 gibt es dann noch einen Fahrsimulator auszuprobieren. Dieser von dem IPEK des Karlsruher Instituts für für Technologie (KIT) soll ein zukünftiges Fahrzeugmodell simulieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s