Foto: Warnemüde. Quelle: Julia Gutwein

Berlin, 11. März 2010. Vielen Gastronomen in Ostdeutschland geht es schlecht. Der Marketing Award Leuchttürme der Tourismuswirtschaft zeigt auf der ITB Berlin 2010 wie es besser werden kann. Zum fünften Mal prämierte Claus Friedrich Holtmann, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV), herausragende ostdeutsche Unternehmen. Es wurden diejenigen Betriebe ausgezeichnet, die besonders stark regionale Produkte in ihre Gastronomie miteinbeziehen. Den Gästen der ausgezeichneten Unternehmen wird das Landleben näher gebracht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Preisträgern stimmt. Die Jury, bestehend aus Vertretern der fünf ostdeutschen Bundesländer, wählte aus 67 Bewerbern die Gewinner. Sie sollen als gutes Beispiel für zahlreiche andere gastronomische Betriebe dienen.

Die Gewinner:

Mecklenburg-Vorpommern – Hotel Restaurant Gutshof Woldzegarten
Nach einer denkmalgerechten Restauration des 200 Jahre alten Fachwerk-Herrenhauses dient der Gutshof Woldzegarten an der Müritz vielen Zwecken. Er ist Hotel und Veranstaltungsort mit eigener Tierhaltung.

Brandenburg – Spreewälder Landgasthof und Hotel Zum Stern
Im Landgasthof und Hotel Zum Stern in Werben fühlen sich viele Zielgruppen wohl. Neben dem Urlaub in malerischer Natur kann der Besucher hier an Kochkursen teilnehmen oder sein Wissen über gesunde Ernährung und Kräuter vertiefen.

Sachsen – Weinhaus Schuh
Das Weinhaus Schuh bei Meißen bewirtschaftet seit einer Neugründung 1990 eine Rebfläche von 4,5 ha. Der Wein wird für den Gast erlebbar, sei es durch Weinproben, Weinwanderwege, Weinseminare oder die regelmäßige Veranstaltung Wein zum Anfassen.

Sachsen-Anhalt – Landhotel Mehrin
Das 3-Sterne Landhotel Mehrin in der Altmark ist nicht nur Anlaufstelle für Reiter. Auch Erholungssuchende, Radfahrer und Wanderer kommen gern. Das Landerlebnis in Verbindung mit regionaler Küche, Reiten und Kutschfahrten ist für Jung und Alt ein Erlebnis.

Thüringen – Rittergut Schwanditz
Im Altenburger Land gelegen befindet sich das Rittergut Schwanditz. Mit kleinem Hofladen, Landwirtschaftsbetrieb, Kneippangeboten und dem längsten Laubengang Thüringens bietet das Rittergut Schwanditz vielfältige Möglichkeiten für ein eindrückliches Landerlebnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s