Es kann ja so einfach sein: Bereits auf dem Weg zum Flughafen in fünf kurzen Schritten einchecken und vor Flugantritt bequem das Handy mit der mobilen Bordkarte auf den Scanner halten, um so die Berechtigung für den Flug zu erlangen …

Das Handy als Bordkarte und Hilfsmittel für den Check-In wird immer attraktiver. Joachim Bader von der „CLANMO – Mobile Interactive Agency“ stellt auf der ITB Berlin 2010 vor, wie das mobile Telefon auf verschiedene Weisen im Tourismus genutzt wird. Telefonieren und sms schreiben sind schon lange nicht mehr die Hauptanwendungen der modernen Handys. Mittlerweile gibt es tausende Applikationen, die das Leben erleichtern oder einfach nur zum Zeitvertreib dienen. Diese Anwendungen funktionieren am Besten, wenn ihr Design und ihre Nutzbarkeit überzeugen. „Ein benutzerfreundliches Layout ist von großem Vorteil“, so Bader.

Ein besonders gutes Beispiel für mobile Internetanwendungen ist die Lufthansa. 100.000 mobile Bordkarten werden monatlich verwendet, die Reisenden brauchen im Schnitt ca. sechs bis sieben Minuten dafür.

Der Markt für mobile Reiseanwendungen wächst sehr schnell. Viele Unternehmen müssen jetzt die technischen Neuheiten aufgreifen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s